Mannheimer Billardfreunde 1947 e.V.

Der Karambolverein in Mannheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Newsletter / Neuigkeiten News international
News international

UNGLAUBLICHER Dick Jaspers

E-Mail Drucken PDF

Bravo, excellent! Fantastischer Dick Jaspers

Gepostet von Markus SCHÖNHOFF am 24. Januar 2018 auf KOZOOM

Bravo, excellent! Fantastischer Dick Jaspers

© Ton Smilde/Kozoom
Marco Zanetti, Dani Sanchez, Haeng-Jik Kim, Eddy Merckx: Was für ein Rekord, Dick

SCHIPHOL - Am Tag nach seinem fabelhaften Rekord, war Dick Jaspers bereits auf dem Weg zu seiner nächsten Mission. Er nahm den Zug von Brabant nach Schiphol am Nachmittag, wo ein paar Stunden später sein Flieger nach Korea ging. „Ich fahre für acht Tage nach Seoul, um einen Vertrag mit meinem neuen Sponsor, Mr. Kim von Carom Village, zu unterschreiben. Er ist der koreanische Importeur von Breton Billardtischen. Es ist tatsächlich ein sehr attraktiver Vertrag und ich hoffe auf fünf Jahre.“ Bisher hatte der Niederländer einen Vertrag mit Gabriels, wechselte nun aber zum koreanischen Sponsor. „Es ist auf der einen Seite etwas schade, weil ich schöne Jahre mit Loontjens hatte. Aber ich kann mich so verbessern, dass ich das nicht ablehnen konnte. Trotzdem bleibe ich einGabriels Fan. Ich habe ja auch diesen schönen Rekord auf Gabriels gespielt.“

Natürlich hat er seinen Weltrekord bereits genossen, aber so richtig realisieren konnte er es noch nicht. Am Sonntagnachmittag, unmittelbar nach seinem 40:0 in 4 Aufnahmen, sagte Jaspers: „Ich bin sehr glücklich damit, aber es wird jemanden geben, der diesen Rekord verbessert.“

Weiterlesen...
 

Galaktischer Weltrekord für Dick Jaspers 40 in 4 = 10,00

E-Mail Drucken PDF
Gepostet von Markus SCHÖNHOFF am 22. Januar 2018 auf KOZOOM

Galaktischer Weltrekord für Dick Jaspers 40 in 4 = 10,00

© Kozoom
Dick Jaspers vor seinem Weltrekord, gemeinsam mit Schiedsrichter und Mannschaftskollege Karsten Schubert

MAGDEBURG - Vor einigen Jahren gelang Eddy Merckx in der Bundesliga ein gigantischer Rekord. 50 Punkte spulte er in schmalen 6 Aufnahmen runter und erreichte mit 8,333 Durchschnitt einen Wert, der für die Ewigkeit gemacht schien. Schauplatz war die Deutsche Bundesliga mit ihrem Spieltag in Fehrbach. Bis 50 Punkte hält dieser Weltrekord immer noch. Vor etwas mehr als einem Jahr egalisierte Dick Jaspers den 40 Punkte Weltrekord, als er Stefan Galla mit 40:9 in 6 Aufnahmen schlug. Er reihte sich damit in die Liste von insgesamt 4 Spielern ein, denen dieses Kunststück gelang. Schauplatz war Magdeburg, also wieder die Deutsche Bundesliga. 

Und jetzt!!! Um 13:52 Uhr, nachdem er 40 Minuten als Alleinunterhalter unterwegs war, verwandelte Dick Jaspers seinen Matchball in der 4. Aufnahme. Es war zugleich der 22. Punkt in einer fulminanten Schlußserie. Jaspers begann seine Rekordpartie mit 5 Punkten vom Anstoß. Es folgten 11 Punkte in Aufnahme 2 und weitere 2 Punkte danach. Als die vierte Aufnahme begann stand Jaspers bei 18 Punkten in 3 Aufnahmen. Die Zuschauer hofften auf eine schöne Partie in vielleicht 10 oder 9 Aufnahmen. Nach 10 Punkten glaubte immer noch keiner an das, was wenig später Realität war. Wie im Rausch löste Jaspers Punkt für Punkt und keiner weiss, wie weit es noch gegangen wäre. Aber er musste nicht vom Tisch verscheucht werden, denn der Weltstar realisierte schnell, was er vollbracht hatte. Nach dem 22. Punkt riss er die Arme in die Luft und ließ sich feiern. Den Weltrekord hatte er damit um gleich zwei Aufnahmen verbessert. 

Andreas Efler verpasste den Nachstoß und ein Ansturm von Gratulanten brach über Jaspers einher. Die anschließenden telefonischen Glückwünsche und Interviews wollten nicht enden.

Weiterlesen...
 

Multi´s für eine neue Belgische Billard-Ära

E-Mail Drucken PDF
Gepostet von Markus SCHÖNHOFF am 5. Januar 2018 auf KOZOOM

Multi´s für eine neue Belgische Billard-Ära

Dirk Acx
Der prächtige Billardsaal im Casino Blankenberge: Sonntag ist Startschuss für den Billardmarathon

BLANKENBERGE - Das Casino Blankenberge ist ab Sonntag wieder Schauplatz der belgischen Meisterschaften, der sogenannten Multi´s. Für den belgischen Billardsport soll dies zugleich der Beginn einer neuen Ära sein. Vergessen ist das letzte Jahr, in dem der Billardsport in Belgien vor allem durch Streitigkeiten im Verband Schlagzeilen machte. Bis vor ein Gericht stritten die Parteien. Wie durch ein Wunder hatten diese Konflikte keinen Einfluss auf die sportlichen Leistungen der belgischen Spitzenspieler. Man kann sogar ganz im Gegenteil von einem Sensationsjahr, rein sportlicher Natur, sprechen. Frederic Caudron wurde Weltmeister, Eddy Merckx gewann zwei Weltcups, wurde Vizeweltmeister und Zweiter im Gesamtweltcup.

Der bsiherige Vorstand unter der Leitung von Arthur Starusdaert ist verschwunden, ein neues Präsidium unter der Leitung von Benny van Goethem soll Ruhe bringen und eine Reorganisation durchführen. Die Multi-Meisterschaften, die vom Sonntag, 07. bis Sonntag, 14.Januar in allen Disziplinen, außer Kunststoß, ausgetragen werden, stehen nun unter einer völlig neuen Organisation. Benny van Goethem, früher der Sprecher, ist nun der Vorsitzende der Organisation. Henri Pelgrims ist der neue Sportdirektor, Benny Delvaux der Sprecher und Robert Monnissen der Generalsekretär und Pressesprecher. Unverändert bleibt hingegen der altbewährte Turniersaal: der große Casino-Saal in Blankenberge, wo man wie immer mit voll besetzten Zuschauerrängen an allen Tagen rechnet. Kurt Ceuelmans ist der Gastgeber und Dirk Acx fungiert ebenso bewährt als Fotograf. Alle Matches werden wie in der Vergangenheit LIVE von KOZOOM übertragen. Kozoom wird zusätzlich auch Interviews und redaktionelle Berichte veröffentlichen.

Weiterlesen...
 

Martin Horn ist zurück im Weltcup

E-Mail Drucken PDF
Gepostet von Markus SCHÖNHOFF am 31. Dezember 2017 auf KOZOOM

Martin Horn ist zurück im Weltcup

Kozoom
Von Platz 62 in der Weltrangliste aus startet Martin Horn sein Comeback im Weltcup

ZUNDERT - Martin Horn kehrt für mindestens die nächsten zwei Jahre zurück in den Weltcup-Zirkus. Kurz vor dem Finale beim Weihnachtsturnier in Zundert, dass er knapp mit 5:6 gegen Murat Naci Coklu verlor, gab er sein Comeback bekannt. Der aktuelle Deutsche Meister und Bundesligaspieler des BC International Berlin hofft, innerhalb dieser beiden Jahre die Rückkehr in die absolute Weltspitze zu schaffen. „Ich weiß, dass es bei dem aktuellen Niveau der Spitzenspieler nicht einfach wird. Ich fühle aber, dass ich bereit bin, wieder alle Weltcups zu spielen.“, sagte der 46-jährige.

Seine Entscheidung hat nicht nur etwas mit den neuen finanziellen Anreisen und der Verdopplung des Preisgeldes zu tun. Horn: „Das ist nicht meine erste Motivation gewesen. Ich bin in der Vergangenheit aufgrund privater Umstände nicht so oft gereist. Meine Mutter starb im März dieses Jahres und mein Vater vor drei Wochen. Er war schon längere Zeit krank. In diesen letzten Jahren wollte ich bei meinen Eltern sein, weil sie mich brauchten. Es war eine schwierige Zeit, aber auf der anderen Seite auch eine Befreiung für beide. Mein Vater wollte einfach nicht mehr, nachdem meine Mutter verstorben war. Jetzt kann ich damit leben, aber es ist wirklich schwer, seine Eltern zu verlieren.“

Weiterlesen...
 

Billard Karambol - Dreiband - Weihnachtsturnier - Zundert (NED)

E-Mail Drucken PDF

Coklu gewinnt; Horn kündigt Weltcup-Comeback an!

Gepostet von Markus SCHÖNHOFF am 31. Dezember 2017 auf KOZOOM

Coklu gewinnt; Horn kündigt Weltcup-Comeback an!

Kozoom
Die vier Erstplatzierten von Zundert: Coklu, Horn, Valentijn und Ceulemans

ZUNDERT - Murat Naci Coklu gewinnt das Weihnachtsturnier in Zundert nach einem atemberaubenden Finalsieg gegen Martin Horn. Das Endspiel bei der 41.Auflage des Turniers endete erst im elften und entscheidenden Satz. Mit 9:3 schnappte sich Coklu diesen letzten Satz und trägt sich damit als zweiter türkischer Spieler nach Semih Sayginer (1998) in die Siegerliste von Zundert ein.

Der geänderte Modus gleicht einer Revolution im Dreiband. Vier Gewinnsätze in der Gruppe, fünf im Halbfinale und sechs Gewinnsätze im Finale. Neun Punkte brauchte man für einen Satzgewinn, bei nur 30 Sekunden Stoßzeit. Martin Horn: „In 30 Sekunden nimmt man hin und wieder das falsche Dessin. Dennoch glaube ich, dass ich durch schnelleres Spiel weniger Fehler gemacht habe (über das ganze Turnier gesehen).“

Tatsächlich zeigt sich auch in den gespielten Durchschnitten, dass sowohl die 9-Punkte Sätze, als auch die verkürzte Stoßzeit, hohen Durchschnitten nicht im Wege standen. Martin Horn spielte im gesamten Turnier über 5 Partien 1,68 GD. 

Im Endspiel stand es zur Pause 3:3 nach 6 Sätzen. Es folgte eine ganz entscheidende Phase dieser Partie. Coklu begann Satz Nummer 7 mit 8 Punkten vom Anstoß und verfehlte den Satzgewinn nur um wenige Millimeter. Martin Horn trat an den Tisch und zauberte sofort die erforderliche Satzdistanz aufs Billard. Ein unwiderstehlicher Konter, der ihm kurze Zeit später auch den nächsten Satz noch bescherte. Mit 5:3 ging er in Führung. „Nach dieser Führung habe ich mir gesagt, dass ich mir den Sieg nicht mehr nehmen lasse. Vielleicht habe ich dadurch etwas an Lockerheit verloren. Murat hat das gespürt und drei sehr gute Sätze gespielt.“

Weiterlesen...
 


Seite 2 von 22

Event Kalender

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4
week 6 5 6 7 8 9 10 11
week 7 12 13 14 15 16 17 18
week 8 19 20 21 22 23 24 25
week 9 26 27 28

MaBF Newsfeed

Facebook Like MaBF

Werbung

Werbepartner & Sponsoren
Banner
Banner
Banner

Kalender Ereignisse

Zufallsbilder verschiedener Billardpersönlichkeiten

IMG_2247.JPG

Wer ist online

Wir haben 882 Gäste online