Mannheimer Billardfreunde 1947 e.V.

Der Karambolverein in Mannheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Newsletter / Neuigkeiten News international Frederic Caudron gewinnt in Antalya mit 2,739 GD

Frederic Caudron gewinnt in Antalya mit 2,739 GD

E-Mail Drucken PDF

Künig Caudron gewinnt in Antalya mit 2,739 GD

Kozoom Studio
Frederic Caudron gewann in Antalya seinen 19.Weltcup mit persönlichem Rekord von 2,739 GD

ANTALYA - Der 50-jährige Belgier Frederic Caudron hat das neue internationale Sportjahr an der türkischen Goldküste erfolgreich eröffnet. Der Sieg beim Weltcup in Antalya zeigte einmal mehr seine derzeitige Vorherrschaft als Weltmeister, der die neue Ära im globalen Billard mit diesem Sieg einläutete. Der Sieg in dem türkischen Ferienresort wurde erstmals mit 16.000 € vergoldet, dem höchsten Preisgeld jemals bei einem Weltcup. Sein unterlegener Finalgegner Murat Naci Coklu musste sich mit 10.000 € begnügen. Caudron gewann das Finale mit 40:23 in 13 Aufnahmen. Der Belgier startete früh seinen Angriff mit Serien von 5, 4 und 13 Punkten, die ihm eine komfortable Führung von 38:20 einbrachte. Ausgelassen zeigte er der türkischen Zuschauerschaft seine Freude über diesen erneuten Sieg in der Türkei.

Der langanhaltende Applaus war eine ganz besondere Anerkennung an den Sieger, aber auch an den Verlierer Coklu. Das Podium komplettierte der koreaner Jae-Ho Cho, einer der Stars bei diesem Weltcup und der Spanier Daniel Sanchez.

König Caudron regierte unwiderstehlich bei diesem Turnier. Er besiegte seine Gegner in 12, 18, 18, 12 und 13 Aufnahmen und blieb mit 2,739 GD nur knapp unter dem Weltrekord. Auf seinem Weg zum Gesamtsieg schlug er nacheinander Hugo Patino (40:5), Jung Han Heo (40:19), Dinh Nai Ngo (40:18), Daniel Sanchez (40:16) und Murat Naci Coklu, den einzigen, der mehr als 20 Punkten erzielen konnte (40:23).

In der Weltrangliste vergrößerte der Belgier nun auch seinen Vorsprung und führt nun mit 492 Punkten vor Eddy Merckx (359), Marco Zanetti (327), Haeng-Jik Kim (322) und Dick Jaspers (292). Jae-Ho Cho konnte trotz großartiger Leistung nicht den Sprung unter die Top fünf schaffen. Der nächste Weltcup im vietnamesischen Ho-Chi-Minh ist ganz besonders wichtig, das die Top 20 nach diesem Turnier für das erste Masters Turnier eingeladen werden.

Frederic Caudron gewann in Antalya seinen 19. Weltcup und spielte mit 2,739 GD persönlichen Rekord. Seine bisherige Bestleistung liegt bei 2,420 GD aus dem Weltcupsieg in Wien 2011. Seinen ersten Weltcup gewann Caudron in Oosterhout 1997.

Der erste Akt in der neuen Weltcupsaison mit 6 Turnieren brachte einige erwähnenswerte Momente. Fünf Tage lang hatten die deutschen Billardfans Grund zum jubeln, denn die deutschen Spieler zeigten in Antalya tollen Sport. Martin Horn erreichte als einziger Spieler das Hauptturnier, verlor dort dann 35:40 in 18 Aufnahmen gegen Jung-Han Heo. Cengiz Karaca aus Berlin gelang sein größter internationaler Erfolg. Drei Tage überstand er und schied erst in der letzten Quali-Runde aus. Am ersten Tag schaffte auch Ramazan Durdu den Gruppensieg mit sehr guter Performance. Ronny Lindemann scheiterte in der Pre-Quali um die Winzigkeit von 1/1000 GD.

Der Franzose Gwendal Marechal und der Japaner Yusuke Mori waren die jungen Talente, die bei einem Weltcup erstmals Akzente setzen konnten. Filipos Kasidokostas überstand bei seinem Comeback nur einen Tag und wird hoffentlich nicht aufgeben. 

Im Hauptturnier scheiterten zwei Top 3 Spieler bereits in der ersten Runde. Eddy Merckx verlor gegen einen starken Javier Palazon mit 40:31 in 24 Aufnahmen. Dick Jaspers unterlag Lütfi Cenet mit 40:29 in 15 Aufnahmen. Die Höhepunkte am ersten Tag waren die 18er Serie von Caudron und die 21er Serie von Jae-Ho Cho. 

HALBFINALE

Caudron - Sanchez 40:16 in 12 Aufnahmen

Die Vorzeichen für Daniel Sanchez standen vor der Partie bereits nicht günstig. Vier der fünf letzten Begegnungen gegen Caudron verlor der Spanier, unter anderem bei der Weltmeisterschaft in Bolivien, als Sanchez seinen Titel verlor und der Belgier am Ende sein Nachfolger wurde. Der Abstand der beiden war selten so groß wie an diesem Sonntagmorgen. Das Match war eine Qual für Sanchez, der mit fünf Klappern in den ersten fünf Aufnahmen einen unglücklichen Start hatte. Auch danach konnte er nie seine große Klasse zeigen. Caudron, der wie immer schnell spielre, diktierte das Geschehen. Die 10er Serie in der 10. Aufnahme war der endgültige Knock out für den Spanier. Der Spielstand entwickelte sich von 9:4, 16:8, 24:11 auf 34:13 und dem Endstand von 40:16. Zum zweiten Mal bei diesem Turnier beendete Caudron ein Match in 12 Aufnahmen.

Coklu - Cho 40:38 in 20 Aufnahmen

Der bisher so souverän spielende Jae-Ho Cho erwies sich im Halbfinale als verletzbar. Bereits in der zweiten Aufnahme griff Coklu mit einer 13er Serie an und führte 15:3, später dann 21:9, womit es auch in die Pause ging. Cho brauchte nun unbedingt ein Comeback im Match und erneut bewies er seine mentale Stärke. Mit einer 11er Serie kam er zurück und kurze Zeit später stand es 24:24. Und auch fünf Aufnahmen später, nach einer eher nervösen Phase waren beide mit 29:29 immer noch gleichauf. Wieder war es Coklu, der mit einer 5er Serie die Initiative ergriff. Und wieder kam Cho zurück und verpasste dann beim Stand von 38:38 die Chance, dass Match zu beenden. Coklu verwandelte die letzten beiden Punkte eiskalt zum 40:38.

alt

Das Podium: Caudron, Coklu, Cho und Sanchez (v.l.)

alt

Martin Horn scheiterte knapp im Hauptturnier an Jung Han Heo und wurde am Ende 17.

alt

Eine der positiven Überraschungen in Antalya. Cengiz Karaca überstand drei Vorrunden und schied erst am Donnerstag aus

Die Top20 im Endklassement

1 Frédéric Caudron 2.739-18
2 Murat Naci Coklu 1.906-13
3 Jae-Ho Cho 2.393-21
3 Dani Sánchez 1.563-7
5 Marco Zanetti 1.806-12
6 Lütfi Cenet 1.803-10
7 Dinh Nai Ngo 1.750-7
8 Semih Sayginer 1.676-9
9 Nikos Polychronopoulos 1.941-11
10 Jung-Han Heo 1.638-8
11 Eddy Leppens 1.581-8
12 Dong-Koong Kang 1.571-10
13 Javier Palazón 1.463-10
14 Nguyen Quoc Nguyen 1.463-8
15 Haeng-Jik Kim 1.428-8
16 Quyet Chien Tran 1.173-12
17 Martin Horn 1.944-10
18 Dick Jaspers 1.933-5
19 Jean Paul de Bruijn 1.750-8
20 Sameh Sidhom 1.500-9.

Die neue Weltrangliste

1 Caudron 492
2 Merckx 359
3 Zanetti 327
4 H.J. Kim 322
5 Sánchez 299
6 Jaspers 292
7 Blomdahl 288
8 Cho 275
9 Coklu 260
10 Sidhom 220
11 Choi 214
12 Heo 208
13 Polychronopoulos 202
14 Bury 187
15 Nguyen Quoc Nguyen 176
16 Kang 175
17 Minh Cam Ma 155
18 Tran 152
19 Leppens 150
20 Tasdemir 146
21 Cenet 145
22 Myung-Woo Cho 143
23 Sayginer 140
24 Martinez 134
25 Forthomme 123.

 

Event Kalender

Letzter Monat Mai 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6
week 19 7 8 9 10 11 12 13
week 20 14 15 16 17 18 19 20
week 21 21 22 23 24 25 26 27
week 22 28 29 30 31

MaBF Newsfeed

Facebook Like MaBF

Werbung

Werbepartner & Sponsoren
Banner
Banner
Banner

Kalender Ereignisse

Zufallsbilder verschiedener Billardpersönlichkeiten

ILikeStaudtBild.jpg

Wer ist online

Wir haben 1249 Gäste online