Mannheimer Billardfreunde 1947 e.V.

Der Karambolverein in Mannheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Newsletter / Neuigkeiten News international 5. Weltcup 2017 in der KOZOOM Stadt Cheongju

5. Weltcup 2017 in der KOZOOM Stadt Cheongju

E-Mail Drucken PDF

CHEONGJU CITY - In diesen Stunden und in den nächsten Tagen reisen die Spieler aus der ganzen Welt zur fünften Station des diesjährigen Weltcups in Südkorea an. 

Cheongju, die größte Stadt der nördlichen Region Chungcheong, ist in diesem Jahr Gastgeber des traditionellen Weltcups in Südkorea. Cheongju ist gleichzeitig auch der Hauptsitz von Kozoom Korea, der einzigen Tochtergesellschaft von Kozoom und wichtigstem Partner bei allen LIVE Events in der ganzen Welt. Der Turniersaal ist das Cheongju Sports Center, in dem alle großen Sportveranstaltungen der Region stattfinden. Insgesamt findet zum 13. Mal ein Weltcup in Korea statt und in diesem Jahr haben sich bei der UMB mehr Koreaner (52), als Europäer (46) eingeschrieben. Mit einer ebenfalls stattlichen Anzahl von Vietnamesen kommt Asien damit auf die mächtige Teilnehmerzahl von 92 Spielern bei insgesamt 150 Teilnehmern.

Im aktuellen World Ranking führt Dani Sanchez mit 50 Punkten vor Dick Jaspers und 81 Punkten vor Marco Zanetti. Dahinter folgen Frederic Caudron und Haeng-Jik Kim, dem Sieger von Porto 2017. Caudron wiederum muß in der kommenden Woche 80 Punkte verteidigen, die aus seinem Sieg in Porto 2016 stammen. Bei den bisher vier gespielten Weltcups in diesem Jahr gab es vier verschiedene Sieger: Frederic Caudron (Bursa), Dani Sanchez (Luxor), Eddy Merckx (Ho-Chi-Minh-City) und Haeng-Jik Kim (Porto).

Titelverteidiger ist der Franzose Jeremy Bury, der im letzten Jahr in Guri seinen bisher einzigen Weltcup-Triumph feierte. Seine brillante Form, mit der er in New York bereits gewinnen konnte, hielt auch in Korea weiter an und er schlug nacheinander den Vietnamesen Ma, den Belgier Eddy Merckx, den Spanier Javier Palazon, den jungen Koreaner Myung-Woo Cho und im Finale den Vietnamesen Tran. Bury kehrte damit auch zurück in die Top10 der Welt und belegt dort aktuell den 8. Platz.

Deutschland ist mit Dustin Jäschke, Ronny Lindemann und Frank Spruzina in Cheongju vertreten. Jäschke und Lindemann bewiesen beim Bundesliga-Auftakt vor einer Woche, dass sie sehr gut durch die Sommerpause gekommen sind. Ronny Lindemann war wesentlich am Doppelsieg seines BCC Witten beteiligt und gewann am Samstag in 16 Aufnahmen (2,500) gegen Norbert Roestel. Dustin Jäschke wechselte zur neuen Saison zum Bergisch-Gladbacher BC und konnte auch seinen Auftakt in 19 Aufnahmen (2,105) mehr als erfolgreich gestalten. Darüber hinaus gewann Jäschke heute das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft in Witten (Bericht folgt) und fährt mit einem Turniersieg in der Tasche direkt zum Flughafen Richtung Korea. Lindemann und Jäschke werden ab Mittwoch in der vorletzten Qualifikationsrunde starten. Frank Spruzina ist bereits morgen früh in Runde eins am Start. Er trifft dort auf die beiden Koreaner Shin Young Lee und Gyeong Jun Choi. 

Von den einheimischen Spielern rund um die Top-Platzierten Haeng-Jik Kim, Jae-Ho Cho, Sung-Won Choi, Jung Han Heo und natürlich dem Supertalent Myung Woo Cho wird ein harter Kampf gegen ihre europäischen Konkurrenten erwartet, die zwar zahlenmäßig in der Unterzahl sind, aber von den Erfolgen her immer noch unerreichbar sind. Kampflos wird Europa auch die Vorherrschaft im Weltbillard nicht hergeben. Erst vor einer Woche wurde der Spanier Carlos Anguita Junioren-Weltmeister und bewies, dass zumindest die spanische Billardschule viel für den Dreiband-Nachwuchs tut. Und das mit Erfolg.

Von den 14 gesetzten Spielern in der kommenden Woche sind 9 aus Europa (Dani Sanchez, Dick Jaspers, Marco Zanetti, Frederic Caudron, Torbjörn Blomdahl, Nikos Polychronopoulos, Jeremy Bury, Murat Naci Coklu und Eddy Merckx), zwei Koreaner (Haeng-Jik Kim und Jung-Han Heo), zwei Vietnamesen (Nguyen Quoc Nguyen und Quyet Chien Tran) und mit Sameh Sidhom ein Ägypter.

Die drei Wildcards gehen an Riad Nady aus Ägypten und Jae-Ho Cho und InWon Kang, beide aus Korea. Den meisten deutschen Spielern dürfte der Name InWon Kang geläufig sein. Kang lebte viele Jahre in Mannheimund spielte in der deutschen Bundesliga für Fehrbach und die Mannheimer Billardfreunde, bevor er dann wieder in sein Heimatland ging. Aktuell führt er im regionalen Ranking der Region Chungcheong. InWon greift ab Freitag ins Turniergeschehen mit ein.

Das Turnier beginnt morgen, Montag 25.09.2017 um 11:00 Uhr Ortszeit (04:00 Uhr Deutschland) mit der ersten Qualifikationsrunde. Bis Mittwoch finden drei Runden mit je 16 Gruppen à 3 Spieler statt. Gespielt wird in diesen Vorrunden bis 30 Punkte. Der Gruppensieger ist für den kommenden Tag qualifiziert. Am Donnerstag findet die Hauptqualifikation statt. In nun 12 Gruppen zu 3 Spielern wird bis 40 Punkte gespielt. Wieder erreicht der Gruppensieger automatisch das Hauptturnier. Zusätzlich schaffen dies aber auch die besten drei Gruppenzweiten.

 

Event Kalender

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30

MaBF Newsfeed

Facebook Like MaBF

Werbung

Werbepartner & Sponsoren
Banner
Banner
Banner

Kalender Ereignisse

Zufallsbilder verschiedener Billardpersönlichkeiten

blomdahl2011Korea_klein.jpg

Wer ist online

Wir haben 861 Gäste online