Mannheimer Billardfreunde 1947 e.V.

Der Karambolverein in Mannheim

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Andreas Efler - Neuer Österreichischer Meister

E-Mail Drucken PDF
Gepostet von Markus SCHÖNHOFF am 29. Januar 2018 auf KOZOOM

Andreas Efler - Neuer Österreichischer Meister

BSVÖ
Andreas Efler holte sich in Wien zum sechsten Mal die Österreichische Staatsmeisterschaft im Dreiband

WIEN - Andreas Efler hat sich den Staatsmeistertitel im Dreiband geholt. Im Finale dieser zum 75. Mal ausgetragenen Meisterschaft besiegte er Herbert Szivacz mit 40:29 in 29 Aufnahmen. Gemeinsam auf den dritten Platz kamen Georg Schmied und Titelverteidiger Arnim Kahofer. Kahofer, als Lokalmatador hochgehandelt, konnte die Halbfinal-Niederlage gegen Szivacz trotz großem Kampf nicht verhindern. Nach 30 Aufnahmen verlor er mit 40:35 und hatte damit seinen Titel ebenfalls verloren.

Andreas Efler hatte in seinem Halbfinale weniger Probleme. Er besiegte Georg Schmied mit 40:27 in 30 Aufnahmen. Nur im Viertelfinale am Sonntag morgen zeigte Efler unnötige Fehler in der Schlußphase. Sein Sieg gegen Herbert Thür war mit 40:26 in 40 Aufnahmen allerdings nie gefährdet.

Der neuer Meister glänzte vor allem in der Gruppenphase mit außergewöhnlich starker Performance. Drei Siege und 1,500 GD bei einer besten Partie von 40 in 18 (2,222). Seine höchste Serie von 17 Punkten bedeuteten zugleich die Einstellung des Österreichischen Rekordes.

Vor einer Woche war Andreas Efler schon einmal Bestandteil von Schlagzeilen. Er war der Gegner von Dick Jaspers bei dessen Rekordpartie von 40 in 4 Aufnahmen. Nun bewies Efler mit seinem mittlerweile sechsten Titel, dass er einer der besten Spieler in Österreich ist.

Endklassement
1. Andreas Efler 12 - 1,340 - 17
2. Herbert Szivacz 10 - 1,139 - 8
3. Arnim Kahofer 8 - 1,226 - 8
3. Georg Schmied 6 - 1,025 - 10
5. Karl Makik 6 - 0,886 - 9
6. Manfred Müller 4 - 0,792 - 6
7. Gerd Lechner 3 - 0,588 - 6
8. Herbert Thür 2 - 0,642 - 4

Erfolgreiche Titelverteidigung bei den Damen. Die Wienerin Helga Mitterböck holte ihren bereits dritten Titel in Folge. Die Nummer 10 der Frauen-Weltrangliste trotzte dabei ihrem nach einer Hals-Operation noch nicht ganz wiederhergestellten gesundheitlichen Zustandes und rang im Halbfinale die Nachwuchs-Hoffnung Samira Mölzer nach Rückstand noch mit 20:17 nieder.

Im Endspiel gegen die ewige Rivalin und zweifache Europameisterin in der Freien Partie Ingrid Englbrecht, gelang der alten und neuen Meisterin das stäkere Finish zum 24:16 Sieg.

 

Event Kalender

Letzter Monat Mai 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6
week 19 7 8 9 10 11 12 13
week 20 14 15 16 17 18 19 20
week 21 21 22 23 24 25 26 27
week 22 28 29 30 31